Studie 2016

Aus der Pressemeldung zum Web-TV-Monitor 2016 vom 22.11.2016

YouTube bei Onlinevideos das Maß der Dinge – 93 Prozent der deutschen Onlinevideo-Angebote sind reine YouTube-Channels – Zahl der Videoabrufe steigt enorm

11.142 der insgesamt 12.008 deutschen Onlinevideo-Angebote verbreiten ihre Inhalte ausschließlich über YouTube. Weitere 229 Angebote (2 Prozent) nutzen sowohl YouTube als auch die eigene Website und lediglich 637 Angebote (5 Prozent) verzichten gänzlich auf die Verbreitung über die Plattform des US-Internetgiganten Google, wie aus dem aktuellen Web-TV-Monitor 2016 hervorgeht, den die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) gemeinsam mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) am heutigen Dienstag, 22. November, in Stuttgart vorstellt. Dabei wurden in der Studie nur YouTube-Channels gezählt, die über mehr als 500 Abon­nenten verfügen. Weiterer zentraler Befund des Web-TV-Monitors, Deutschlands umfangreichster Primärdatenerhebung zum Thema Onlinevideo: Die in der Studie untersuchten deutschen YouTube-Kanäle zählten im August 2016 zusammen rund 113,2 Mrd. kumulierte Abrufe. Ein Jahr zuvor waren es noch 63,8 Mrd. – ein Plus von 77 Prozent innerhalb nur eines Jahres.

Pressemeldung weiterlesen

Studie zum Download

Die neue Studie Web-TV-Monitor 2016 wird am 22.11.2016 auf dem Stuttgarter Medienkongress vorgestellt.

Informationen zum Stuttgarter Medienkongress

Related Articles:

    Goldmedia:
    Goldmedia GmbH Strategy Consulting
    info(at)Goldmedia.de

    http://www.Goldmedia.com

    GOLDMEDIA Blog – Choose your language:
    GOLDMEDIA Blog: English VersionGOLDMEDIA Blog: German Version